Begegnung mit Johannes Messner

Anton Rauscher Die Flucht Messners im Frühjahr 1938 über die Schweiz nach England, um der Verhaftung durch die Nationalsozialisten zu entgehen, war ohne Zweifel göttliche Fügung. Jetzt konnte er sich in den Jahren des Zweiten Weltkriegs auf die Aufgabe konzentrieren, das „Naturrecht“ für die Zeit des Wiederaufbaus in Europa zu schreiben. Eine der großen Ideologien, … Begegnung mit Johannes Messner weiterlesen

Predigt bei der Gedenkmesse für Univ. Prof. DDr. Johannes Messner

Josef Spindelböck Predigt bei der Gedenkmesse für Univ. Prof. DDr. Johannes Messner (* 16. Februar 1891; † 12. Februar 1984) in der Peterskirche in Wien am 16.02.2018 Liturgische Texte: Freitag nach dem Aschermittwoch Liebe Brüder und Schwestern im Herrn! 34 Jahre sind es her, seit der Diener Gottes Univ.-Prof. DDr. Johannes Messner von Gott aus … Predigt bei der Gedenkmesse für Univ. Prof. DDr. Johannes Messner weiterlesen

Prof. Jan-Heiner Tück zum „Ehe für alle“-Entscheid des Verfassungsgerichtshofs

  Der Wiener Wiener Dogmatiker Prof. Jan-Heiner Tücknimmt in einem Interview mit Henning Klingen Stellung zum "Ehe für alle"-Entscheid des Verfassungsgerichtshofs (Kathpress-Infodienst; katholisch.at) Herr Prof. Tück, der Verfassungsgerichtshof hat grünes Licht für die sogenannte "Ehe für alle" gegeben. Kirchlicherseits reagierten Amtsträger darauf mit teils scharfer Kritik. Stimmen Sie in diesen Chor ein? In der Sache … Prof. Jan-Heiner Tück zum „Ehe für alle“-Entscheid des Verfassungsgerichtshofs weiterlesen

Das Naturrecht: eine Antwort auf die Gefahren des Totalitarismus

Dr. Marie Cabaud Meaney Das Böse tritt in einem totalitären Staat als Pflicht auf, anstatt wie in der Vergangenheit als Versuchung, wie Hannah Arendt so treffend formuliert. Die meisten Menschen folgen dem Zeitgeist, so dass sich, wie diese Philosophin in Eichmann in Jerusalem schreibt, „unter den Umständen des Dritten Reiches nur ‚Ausnahmen‘ noch so etwas … Das Naturrecht: eine Antwort auf die Gefahren des Totalitarismus weiterlesen

Rezension zu „Das Naturrecht“

von Harald Seubert Das Naturrecht ist in der antiken Philosophie als die unbestreitbare Richtschnur des Gebotenen und zugleich dem Menschen Dienlichen gesehen worden. Natur meint dabei immer die Wesensnatur.  Paulus versteht es (Röm 2, 14-15) als die dem Menschen ins Herz geschriebene allgemeine Offenbarung („Revelatio generalis“), in der er auch diesseits der Offenbarung Gottes Willen … Rezension zu „Das Naturrecht“ weiterlesen

Religion nur mehr in Reservaten?

Die Angst vor dem Islam hilft dem religionsfeindlichen Laizismus in Europa, sein altes Lieblingsprojekt voranzutreiben: die Verbannung religiöser Symbole, Werte und Identitätsbegründungen aus dem öffentlichen Raum. Säkularisierungsverlierer sind die Christen, deren Kult, Geistigkeit und Werte dem alten Europa – allen gottlosen Ideologien zum Trotz – noch in Mark und Bein steckt.

Naturrechtliches Gemeinwohldenken als Grundlage von Demokratie

Dr. Christian Machek Welche sind die Grundlagen der Demokratie, genauer: der liberalen Demokratie, in der wir heute leben? Es scheint, dass ein Pluralismus und auch ein Werterelativismus ihre Grundlage geworden seien. Könnten diese jedoch für eine Gemeinwohlorientierung der Demokratie ausreichen? Oder ist nicht vielmehr zunächst jene Auffassung richtig, die als Böckenförde-Diktum bekannt geworden ist: „Der … Naturrechtliches Gemeinwohldenken als Grundlage von Demokratie weiterlesen